Social Trading nutzen!

nutzen!

Bitte beachten Sie, daß die Haftung für eventuelle Verluste am Kapitalmarkt nicht übernommen werden kann und dies keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren darstellt. Bitte beachten Sie den allgemeinen Hinweis zum Haftungsausschluss.

 

Der aktuelle Stand des Guerilla-Indikators


Zurück zur Übersicht

20.07.2019

Draghi könnte Verkaufssignal knapp verhindern

Eigentlich hatte ich mich schon vorbereitet, heute hier etwas von einem bevorstehenden Verkaufssignal zu schreiben. Da der Saisonindikator über den Sommer negativ ist, und die Stimmung der Anleger in den letzten Wochen sukzessive besser wurde, gibt es aktuell keine unterstützenden Faktoren mehr für den DAX. Nun wurde jedoch Freitag abend berichtet, daß die EZB wieder neue Anleihekäufe plant und die Strafzinsen für Zentralbankeinlagen erhöhen will. Dies würde bedeuten, daß die Geldpolitik weiter gelockert wird und somit der Teilindikator Geldpolitik positiv wird. Am Donnerstag findet bereits eine Notenbanksitzung der EZB statt, in der ein entsprechender Beschluss angekündigt werden könnte. Darüberhinaus wird laut Berichten aller grossen Wirtschaftszeitungen in der EZB diskutiert, ob das Inflationsziel geändert werden soll, was eine strategische, langfristige Lockerung der Geldpolitik bedeuten würde.

Formal dürfte also erst der Teilindikator am Donnerstag positiv werden, da wir und die Märkte jedoch bereits jetzt davon wissen, wäre es wohl fahrlässig, diese Informationen nicht bereits ab morgen in den Indikator einfliessen zu lassen. Deshalb vergebe ich ab Montag einen Punkt für die Lockerung der Geldpolitik und zwar für 6 Monate ab dem Tag der offiziellen Ankündigung. Sollte eine Ankündigung zur EZB Pressekonferrenz am Donnerstag nicht erfolgen, dann würde der Punkt wieder entzogen.

 GI_190720.PNG


Zurück zur Übersicht